Belgien


ab Köln

 

Vor allem Blumen

Kgl. Gewächshäuser Laeken und Brüsseler Floralien in Groot Bijgarden

 

Bustagesfahrt nach Brüssel

Freitag, 28. April 2017


Obwohl Brüssel Ziel dieser Reise ist, stehen diesmal nicht die weltberühmten Ziele in der Innenstadt auf dem Programm, sondern die etwas außerhalb gelegenen und nicht minder sehenswerten Ziele, wie die kgl. Gewächshäuser in Laeken und die Brüsseler Floralien im Schlosspark von Groot-Bijgarden.

Der belgische König Leopold II gab 1873 den Auftrag für den Bau der königlichen Gewächshäuser. Der französische Architekt Alphonse Balat schuf zusammen mit seinem Lehrling Victor Horta ein Zeugnis der Jugendstilbaukunst. So stehen seit Ende des 19. Jh. auf einer Fläche von beinahe 4 ha 15 Glaspaläste. Als "größte zusammenhängende Glaslandschaft für Zierpflanzen auf dem Kontinent" wurde die "Ville de Verre", die gläserne Stadt, berühmt. Mit ihren 14.000 qm zählen die Gewächshäuser zu den größten der Welt. Sie waren für ihn nicht nur ein Prestigeobjekt, sondern entsprangen auch seiner Leidenschaft zu exotischen Pflanzen, insbesondere aus der belgischen Kolonie Kongo. Tatsächlich beherbergen die eindrucksvollen Glashäuser mit ihren Metallgerüsten eine faszinierende Flora und einige Baumarten, die noch aus der Originalbepflanzung aus der Zeit König Leopolds II. stammen, darunter ein Gummibaum, der eine Höhe von sechs Metern erreicht. Heutzutage kann man auf knapp einem Kilometer Länge ungefähr 60.000 Pflanzen bewundern, unter denen sich auch 200 Jahre alte Zitrus- und Lorbeerbäume befinden. Neben vielen Orchideensorten, findet man hier auch Fuchsien, Geranien, Gummi- und Zimtbäume, Bananenstauden und Solanaceen. Für die Besuchertage werden noch weitere 5.000 Topfpflanzen und 6.000 Schnittblumen sowie zahlreiche Baumfarne, Palmen und Zitrusgewächse aufgestellt. Nach wie vor spielen hier wirtschaftliche Interessen keine Rolle und trotz der hohen Unterhaltskosten sind die seit einigen Jahren erhobenen Eintritte ausschließlich für soziale Zwecke bestimmt und Behinderte haben an zwei Tagen die Gewächshäuser für sich allein. Info zu den Kgl. Gewächshäusern.

Vom 7. Mai bis zum 5. Mai ist auch der Schlosspark von Groot-Bijgarden südlich von Brüssel zu besichtigen. Auf 14 ha des Parks werden Sie beinahe sämtliche Gattungen von im Frühjahr blühenden Zwiebelgewächsen entdecken. Unter fachkundiger Leitung von Experten im Bereich der Zwiebelgewächse werden über eine Million Zwiebeln bzw. Knollen per Hand vom Team der Gärtner des Schlosses gesetzt. Der Besucher hat die Möglichkeit, während dieser vier Wochen mehr als 500 verschiedene Frühjahrsblumen, darunter 300 verschiedene Tulpensorten, zu entdecken. Narzissen und Osterglocken stehen neben weitaus selteneren Sorten wie zum Beispiel der Schmetterlingsnarzisse und zahlreiche botanische Arten. Unter den jahrhundertealten Bäumen breiten sich Teppiche von Traubenhyazinthen, Wildtulpen usw., neben Veilchen, Azaleen und Rhododendren aus. Das vor zwei Jahren eingerichtete Tulpenlabyrinth steht ebenfalls zur Besichtigung offen. Im etwa 1000 qm großen Treibhaus werden Blumenarrangements und Zierpflanzen ausgestellt, in der Schlosskapelle seltene Orchideenarten. Info zu den Brüsseler Floralien.

 


 

Freitag, 28. April 2017 - Köln – Groot-Bijgarden - Laeken – Köln (445 km)

heute fahren wir von Köln Hbf (8.00) in den Schlosspark von Groot-Bijgarden und besuchen dort die Brüsseler Floralien. Nach der Mittagspause geht es in die kgl. Gewächshäuser nach Brüssel-Laeken. Gegen 17.00 Uhr fahren wir wieder zurück nach Köln (Ankunft ca. 20 Uhr).

 

 

 

 

 


Leistungen:

Busreise

qualifizierte RIDG-Reiseleitung

Eintritt (ca. 18 €)

Teilnehmer:

5-7 Personen

Abfahrtort:

Köln Hbf

Anmeldung bis:

21. April 2017

 

 

Preis:

80 €

Eiserner Dom in Laeken ©RIDG

 

 Kuppel des Eisernen Doms ©RIDG

 

Groot Bijgarden


Reisen in die Geschichte, Friedenstr. 12a, D-50259 Pulheim

Tel. +49-(0)2234-69.02.46 - Fax +49(0)49-3222-3771650
Email: info (at) reisen-in-die-geschichte.de -
www.reisen-in-die-geschichte.de