Luxemburg


ab Köln

 

Ein Tag in Luxemburg

Bustagesfahrt
Samstag, 22. Juli 2017 - Terminänderung


Das Großherzogtum Luxemburg ist vielen unbekannt, und dennoch spielte es immer eine bedeutende Rolle in der deutschen und europäischen Geschichte. Luxemburg zählt zu den Wegbereitern der europäischen Idee. Im Mittelalter war es u.a. der aus dem Hause Luxemburg stammende Kaiser Karl IV, der eine europäisch ausgerichtete Politik betrieb. Zwischen dem 16. und 19. Jh. war Luxemburg immer wieder Schauplatz von Auseinandersetzungen zwischen den französischen Königen und den deutschen Kaisern um die europäische Vorherrschaft. Nach den beiden Weltkriegen setzten sich zahlreiche Persönlichkeiten, die entweder aus dem Großherzogtum stammten oder hier lebten (u.a. Robert Schumann) für die europäische Einigung ein, die inzwischen weiter fortgeschritten ist und zu der bisher längsten Friedensphase im westlichen Europa geführt hat. 2007 trug Luxemburg zum zweiten Male den Titel einer europäischen Kulturhauptstadt und war dafür nicht nur durch seine zentrale geographische Lage, sondern auch als Sitz europäischer Institutionen und seiner internationalen Bevölkerung geradezu prädestiniert.

 


 

Samstag, 22. Juli 2017 - Köln - Echternach - Luxemburg - Müllerthal – Köln

Morgens (8.15) fahren wir ab Köln-Weiden-West (S-Bahnhaltepunkt) durch die Eifel nach Echternach, besuchen bei einem kleinen Rundgang die romanische Stiftskirche mit dem Grab des hl. Willibrord und fahren dann weiter nach Luxemburg, wo wir nach einem Abstecher durch das Europa-Viertel auf dem Kirchberg im restaurierten Fort Thüngen/Dräi Eichelen uns über die Geschichte der Stadt und Festung Luxemburg informieren lassen. Danach geht es zum Bockfelsen, wo im 10. Jh. die Lützelburg errichtet wurde. Nach der Mittagspause an der Place des Armes geht es weiter zur Besichtigung der im Stil der flämischen Renaissance errichteten Großherzoglichen Stadtresidenz und zur Kathedrale Notre Dame. Spätnachmittags fahren wir durch die Luxemburgische Schweiz und das Müllertal zurück nach Köln.


Leistungen:

Minibusreise

 

qualifizierte RIDG-Reiseleitung

 

Führungen

 

Eintritte

Teilnehmer:

5-7 Personen

Anmeldung bis:

15. Juli 2017

Abfahrtorte:

Köln-Weiden-West

 

 

Preis:

75

Brücke über das Tal der Petrusse ©ridg

Festungsbrücke am Bockfelsen ©ridg


Reisen in die Geschichte, Friedenstr. 12a, D-50259 Pulheim

 Tel. +49-(0)2234-69.02.46 - Fax +49-(0)-3222-377.16.50
Email info (at) reisen-in-die-geschichte.de - www.reisen-in-die-geschichte.de