Deutschland


ab Köln, Eigenanreise möglich

Glanz und Elend in der Weimarer Republik
Ausstellung in der Schirn Frankfurt

Bahntagesfahrt
Freitag, 10. November 2017


Soziale Span­nun­gen, poli­ti­sche Kämpfe, gesell­schaft­li­che Umbrü­che, aber auch künst­le­ri­sche Revo­lu­tio­nen charak­te­ri­sie­ren die Weima­rer Repu­blik. In einer großen Themen­aus­stel­lung wirft die SCHIRN einen Blick auf die Zeit zwischen 1918 und 1933. Realis­ti­sche, ironi­sche und groteske Arbei­ten verdeut­li­chen den Kampf um die Demo­kra­tie und zeich­nen das Bild einer Gesell­schaft in der Krise und am Über­gang. Die Verar­bei­tung des Ersten Welt­kriegs in Form von Bildern verkrüp­pel­ter Solda­ten und „Kriegs­ge­winn­lern“, die Groß­stadt mit ihrer Vergnü­gungs­in­dus­trie und die zuneh­mende Prosti­tu­tion, die poli­ti­schen Unru­hen und wirt­schaft­li­chen Abgründe werden stilis­tisch ebenso viel­fäl­tig inter­pre­tiert wie das Rollen­bild der „Neuen Frau“ oder die Debat­ten um § 175 (Homo­se­xua­li­tät) und § 218 (Abtrei­bung). Auch die sozia­len Verän­de­run­gen durch die Indus­tria­li­sie­rung oder die wach­sende Begeis­te­rung für den Sport spie­geln sich in der Kunst der Zeit wider.


Die Ausstel­lung versam­melt rund 200 bekannte und wenig beach­tete Künst­le­rin­nen und Künst­ler – u.a. Max Beck­mann, Kate Diehn-Bitt, Otto Dix, Dodo, Conrad Felix­mül­ler, George Grosz, Carl Gross­berg, Hans und Lea Grun­dig, Karl Hubbuch, Lotte Laser­stein, Alice Lex-Nerlin­ger, Elfriede Lohse-Wächt­ler, Jeanne Mammen, Oskar Nerlin­ger, Franz Radzi­will, Chris­tian Schad, Rudolf Schlich­ter, Georg Scholz und Richard Zieg­ler. Zusam­men mit histo­ri­schen Foto­gra­fien, Filmen, Zeit­schrif­ten und Plaka­ten entwirft die SCHIRN ein eindrück­li­ches Panorama der Kunst der Weima­rer Repu­blik.

 

Freitag, 10. November 2017 - Köln – Frankfurt - Köln

heute fahren wir mit dem ICE vom Bhf. Köln-Deutz (8.44) nach Frankfurt Hbf. (an 9.48). Danach spazieren wir zur Schirn und besuchen die Ausstellung „Glanz und Elend in der Weimarer Republik“. Nach der Mittagspause in Domnähe unternehmen wir einen kleinen Stadtrundgang durch das neu gestaltete DomRömerQuartier mit seinen rekonstruierten alten Stadthäusern, bei dem wir u.a. den Dom, die Paulskirche und die Rathgeb-Fresken im Karmeliterklosterkreuzgang sehen werden. Am frühen Abend (18.10) fahren wir mit dem ICE wieder zurück nach Köln-Deutz (19.14).

 

- Fahrplanänderungen durch die  vorbehalten -


 

George Grosz, Straßenszene (Kurfürstendamm) 1925 © VG Bild/Kunst Bonn 2016

 

Frnkfurter Dom © RIDG

 

Leistungen:

Bahnreise 2. Klasse (Köln-Deutz – Frankfurt – Köln-Deutz)

qualifizierte RIDG-Reiseleitung

Eintritt inkl. Audioguide (ca. 17 €)

Teilnehmer:

4-10 Personen

Abfahrtorte:

Köln-Deutz, andere auf Anfrage.

Anmeldung bis:

28. Oktober 2017

Preis:

85 € (25 € bei Eigenanreise)


 Reisen in die Geschichte, Friedenstr. 12a, D-50259 Pulheim

Tel. +49-(0)2234-69.02.46 - Fax +49(0)49-32-3771650
Email: info (at) reisen-in-die-geschichte.de - www.reisen-in-die-geschichte.de