ALLGEMEINES

Wer entscheidet, an was wir uns morgen erinnern werden!

Zur Aufnahme der Sieben Exemplare der Goldenen Bulle in das Unesco-Programm „Memory of the World“.

Am 26. Mai 1828 erschien in Nürnberg ein junger Mann, der, seinem äußeren Erscheinungsbild nach, zumindest als ungewöhnlich zu bezeichnen war: verwahrlost in der Kleidung, unstet im Auftreten, vor allem aber unfähig, sich zu äußern, wer er sei, woher er komme, was er tue, was er könne. Kaspar Hauser, wie der später von seinem Vormund Anselm Feuerbach erzogene junge Mann genannt wurde, hatte kein Gedächtnis (mehr), vielleicht bestenfalls partiell Erinnerungen und verfügte gleichwohl über eine rasche Auffassungsgabe. Er hatte keine eigene Geschichte, aber er wurde Geschichte, bestimmte das kollektive Gedächtnis der Zeitgenossen, und auch wir erinnern uns seiner, obwohl wir ihn weder kannten noch heute wissen, wer er war und woher er kam…mehr

 

BELGIEN

Einführung in die belgische Geschichte

Das Königreich Belgien wurde 1830 als Staat neugeschaffen, in dem zwei Sprachen und Kulturen gemeinsam leben sollten. Dieses Modell gilt bis heute trotz der jahrzehntelangen Auseinandersetzungen zwischen Flamen und Wallonen als Vorbild für weitere entsprechende Versuche wie z.B. 1919/20 mit der Tschechoslowakei und Jugoslawien, die allerdings Anfang der 90er Jahre endgültig scheiterten. Belgien ist gleichzeitig einer der Wegbereiter des vereinten Europa und stellt mit Brüssel dessen Hauptstadt...mehr

 

 

Die Königlichen Gewächshäuser in Brüssel-Laeken

Die Königlichen Gewächshäuser öffnen jedes Jahr im Frühling zwei Wochen ihre Tore. Tausende Besucher strömen herbei, um die gläserne Stadt zu besichtigen. Die riesigen Gewächshäuser und gläsernen Passagen erstrahlen abends in hellem Licht und schaffen eine fast mystische Atmosphäre. Der Besucher erlebt einen fast einen Kilometer langen Spaziergang durch Glasgalerien und Pavillons mit zahlreichen Palmenriesen, Blumenteppichen und exotischen Pflanzen, wie zum Beispiel die Kamelie.... mehr

 

 

 

DEUTSCHLAND

Geschichte der Hansestadt Lübeck

Lübeck wird, auch wenn es heute keine selbständige Hansestadt wie Hamburg und Bremen, mehr als diese mit der Hanse identifiziert. Dazu haben einerseits der Einfluss der Stadt auf die Entwicklung der Städte im gesamten Ostseeraum beigetragen, andererseits auch Schriftsteller wie Thomas Mann mit den "Buddenbrocks", die das gesellschaftliche Klima in einer Hansestadt unsterblich gemacht haben... mehr

 

 

ITALIEN

 

Einführung in die italienische Geschichte seit der Völkerwanderung

Nach der Teilung des Römischen Reiches 395 in das West- bzw. das Oströmische Reich entwickelten sich beide Teile auseinander. 410 fielen die Westgoten unter Alarich in Rom ein und leiteten den Zusammenbruch des Römischen Reiches ein. Attila zerstörte 452 Aquileja und Padua, deren Einwohner sich darauf auf die Inseln zurückzogen, da diese mehr Sicherheit boten, und die mehrere Städte mit selbstgewählten Tribunen gründeten. Während der gotischen Herrschaft über Italien … mehr

 

Einführung in die Geschichte Venedigs

Venedig ist heute eines der beliebtesten Touristenziele Italiens. Die auf mehreren Sandbänken im Laufe der Jahrhunderte gewachsene Stadt mit ihren Kanälen, Palästen und Kirchen war Jahrhunderte lang nicht nur eine der bedeutendsten Handelsmetropolen, sondern auch ein politischer Machtfaktor im Mittelmeerraum. Der Reichtum des venezianischen Adels und der Bürger wurde von diesen zur Förderung der Kunst und Wissenschaft genutzt... mehr

 

 

 

 

KANADA

Einführung in die Geschichte Kanadas

nach dem Friedensschluss von Paris am 10. Februar 1763 und dem Ende der französischen Herrschaft in Nordamerika umfasste das von England kontrollierte Gebiet im heutigen Kanada Neufundland/Labrador, Nova Scotia und die Küste der Halbinsel Gaspésie, Rupert's Land als Monopolgebiet der Hudson Bay Company und das ehemalige Neufrankreich, das im Dekret Georg III als Kolonie Québec bezeichnet wurde. 1764 lebten 60000 französische und nur 3000 englische Siedler im Gebiet des heutigen Kanada. König Georg III versuchte nun mit aller Gewalt, … mehr

 

 

 

LUXEMBURG

Einführung in die luxemburgische Geschichte

Das Großherzogtum Luxemburg zählt zu den Wegbereitern der europäischen Idee. Im Mittelalter war es u.a. der aus dem Hause Luxemburg stammende Kaiser Karl IV, der eine europäisch ausgerichtete Politik betrieb. Zwischen dem 16. und 19. Jh. war Luxemburg immer wieder Schauplatz deutsch-französischen Auseinandersetzungen um die europäische Vorherrschaft. Nach dem 2. Weltkrieg setzten sich Luxemburg für die europäische Einigung ein, die zu der längsten Friedensphase in Europa geführt hat. ... mehr

 

 

 

 

TSCHECHIEN

Einführung in die Geschichte Tschechiens bis 1945

Ursprünglich siedelten keltische und germanische Stämme in Böhmen. Seit dem 6. Jh. wanderten von Osten her slawische Stämme ein. Anfang des 9. Jh. wurde vom Frankenreich aus die Christianisierung der slawischen Stämme betrieben, die 845 zur Taufe von 14 Stammesfürsten in Regensburg führte. gleichzeitig entstand eine gewisse politische Abhängigkeit vom Ostfränkischen Reich, ohne dass dieses Gebiet in dieses eingegliedert wurde…. mehr