Deutschland


 ab Köln, andere auf Anfrage

Wunder Roms – im Blick des Nordens von der Antike bis zur Gegenwart

Ausstellung im Diözesanmuseum Paderborn

 

Bahntagesfahrt
Samstag, 30. Juli 2017

 

Seit Jahrhunderten ist die Stadt am Tiber Sehnsuchtsort, Pilgerziel und Inspirationsquelle für Philosophen, Literaten und Künstler. Die große Sonderausstellung WUNDER ROMs im Blick des Nordens von der Antike bis zur Gegenwart im Paderborner Diözesanmuseum ist eine Einladung, auf den Spuren der Rom-Reisenden die Ewige Stadt zu erkunden. Grandiose Schätze, die bisher fast nie Rom verlassen haben, kommen für kurze Zeit im Diözesanmuseum Paderborn zusammen. Den Schwerpunkt bilden jene antiken Meisterwerke, die sich über die Jahrhunderte in der Obhut der Päpste erhalten haben und heute größtenteils in den Museen des Vatikan und des Kapitols zu bestaunen sind. Dazu gehören eine legendäre Bronzekugel, die einst den bedeutendsten Obelisken der Stadt krönte, mächtige Relikte berühmter Kolossalstatuen, kostbare Reliquiare des Mittelalters, Pilgerführer und auch eine anmutige Statue, die unter dem Namen Ballerina de Goethe Bekanntheit erlangte. Seinerzeit hatte die antike Schönheit den deutschen Dichterfürsten bezaubert. In acht Ausstellungsabteilungen erleben die Besucher/innen, welche Wirkung Monumente, Skulpturen, Bauten und heilige Stätten Roms auf die Wahrnehmung der Pilger und das Schaffen der Künstler/innen im nördlichen Europa hatten. Dabei schlägt das Kuratorenteam einen Bogen vom Mittelalter bis zur Gegenwart und bezieht bei seinem Gang durch die Zeit die unterschiedlichsten Kunstgattungen ein. Unter anderem werden Arbeiten von Hendrick Goltzius und Peter Paul Rubens zu sehen sein. Die letzte Abteilung der Ausstellung gehört den Arbeiten des renommierten Foto- und Videokünstlers Christoph Brech. Sein Schaffen war Ausgangspunkt und Inspirationsquelle für die Beschäftigung mit den „Wundern Roms“. Durch eigene künstlerische Schöpfungen interpretiert er die vatikanischen Sammlungen neu und seine ungewöhnlichen Videoarbeiten verschmelzen in magisch anmutenden Bildern italienischen Alltag mit großer Geschichte, Flüchtiges mit Ewigem. Mit „Wunder Roms“ zeigt das Diözesanmuseum Paderborn – nach „Credo“ und „Caritas“ – erneut eine große Ausstellung mit herausragenden Werken und überregionaler Strahlkraft. Näheres zur Ausstellung.


 

Samstag, 30. Juli 2017 – Köln – Paderborn - Köln

Morgens (7.49) fahren wir ab Köln-Hbf. mit dem Regionalexpress nach Paderborn (10.25). Danach besuchen wir die Ausstellung „Wunder Roms – im Blick des Nordens von der Gegenwart“ im Diözesanmuseum. Nach der Mittagspause besuchen wir während eines Stadtrundgangs u.a. den Dom, die Jesuitenkirche und die Paderquellen. Abends (18.16) geht es dann über Hamm (an 19.06/ab 19.22) wieder mit dem Regionalexpress zurück nach Köln (21.12)

 

-      Programmänderungen wegen Fahrplanänderungen der  vorbehalten -


Leistungen:

Bahnreise 2. Kl.

qualifizierte RIDG-Reiseleitung

Führung

Eintritt

Teilnehmer:

4-10 Personen

Abfahrtsorte:

Köln Hbf., and. auf Anfrage

Anmeldungen:

20. Juli 2017

 

 

Preis:

75 €

 

 Paderborner Dom


Reisen in die Geschichte, Friedenstr. 12a, D-50259 Pulheim

Tel. +49-(0)2234-69.02.46 - Fax +49(0)49-3222-3771650
Email: info (at) reisen-in-die-geschichte.de - www.reisen-in-die-geschichte.de