Deutschland


ab Köln

Auf dem Weg zum Mittelpunkt der Erde
Deutsches Schieferbergwerk Mayen und Vulkanmuseum Mendig

Bustagesfahrt
Sonntag, 3. Juni 2018

 

Die Vulkaneifel gilt vielen ausschließlich als Reiseziel für Naturinteressierte. Ihr Landschaftsbild wird geprägt von den bis vor ca. 130000 Jahren tätigen Vulkanen und den Maaren, teils verlandet, teils als malerische Seen. Ehemalige Vulkankegel wie die Hohe Acht, der Nerother Kopf er der Ettringer Belerberg, Vulkanseen wie das Gemündener Maar und das Weinfelder Maar bei Daun sowie der Eifelgeysir in Wallenborn, der Geysir in Andernach-Namedy und die zahlreichen Sprudelquellen zeugen noch heute davon. Aus dem sich vor ca. 400 Mio. Jahren abgelagerten Tonschlamm der tropischen Flachmeere des Devons entstand nach der Gebirgsbildung das Rheinische Schiefergebirge. In den während des 2. Weltkrieges gegrabenen Luftschutzstollen unter der Genovevaburg wurde mit dem Deutschen Schieferbergwerk ein Besucherbergwerk eingerichtet, das die Verarbeitung des Schiefers zeigt. Das Vulkanmuseum in Mendig, zu dem das größte Basaltlavabergwerk der Welt gehört, zeigt uns, wie die Eifel im Vulkanzeitalter aussah. Aus dem Wingertsberg-Vulkan floss vor 200000 Jahren ein mächtiger Lavastrom, auf dem jetzt Mendig und der Lava-Dome stehen. Noch folgenschwerer war die Explosion des Laacher See-Vulkans vor etwa 12900 Jahren, in deren Folge weite Teile der Eifel unter Bims und Asche verschwanden. Eine interaktive Ausstellung lässt uns zum Augenzeugen dieser Ausbrüche werden, ein Vulkan speit Feuer und Rauch, glühende Lava fließt durch den Raum, Lavabrocken fliegen durch die Luft und man spürt den Wind der pyroklastischen Wolken. Bims wurde Anfang des 20. Jh. zu einem der bedeutendsten Baustoffe und sorgten im Raum Andernach-Kruft-Plaidt für einen wirtschaftlichen Aufschwung. Weitere Info unter www.vulkanpark.com

 


Sonntag, 3. Juni 2018 - Köln - Mayen - Mendig – Köln

morgens fahren wir ab Köln-Deutz (8.00) nach Mayen, wo wir das Schieferbergwerk unter der Genovevaburg besuchen. Nach der Mittagspause fahren wir dann weiter nach Mendig zum Deutschen Vulkanmuseum, wo wir nach einem Einführungsvortrag durch den 32m unter der Erdoberfläche gelegenen ausgehöhlten Lavastrom spazieren. Danach besuchen wir die bis zu 50m hohe Wingertsbergwand, die mit ihren unterschiedlichen Ascheschichten den letzten Vulkanausbruch dokumentiert. Im Römerbergwerk Meurin, dem größten römischen Tuffsteinbruch nördlich der Alpen erfahren wir, wie der Tuff etwa 4-6 m unter der Erdoberfläche abgebaut und oberirdisch verarbeitet wurde. Spätnachmittags geht es nach dem Besuch des Bimsmuseums in Kaltenengers zurück nach Köln.


Leistungen:

Busreise lt. Programm

qualifizierte RIDG-Reiseleitung

Führung

Eintritte

Teilnehmer:

5-15 Personen

Abfahrtorte:

Köln-Deutz-Bhf.-Vorplatz (8.00)

Anmeldung bis:

25. Mai 2018

 

 

Preis:

70 €

Schieferbergwerk Mendig

 

Mendig - Lavawand


Reisen in die Geschichte, Friedenstr. 12a, D-50259 Pulheim - Tel. +49-(0)2234-69.02.46 - Fax +49-(0)-3222-377.16.50
Email info (at) reisen-in-die-geschichte.de - www.reisen-in-die-geschichte.de - IATA 96059773