Belgien


ab Köln

Ein Bild, das ClipArt enthält.

Mit sehr hoher Zuverlässigkeit generierte Beschreibung

 

Die Arenbergs

Ausstellung im Museum M in Leuven

Bustagesfahrt
Samstag, 1. Dezember 2018


Die Familie der Arenbergs zählt zum Hochadel und war im 17. und 18. Jahrhundert stark auf dem Parkett der europäischen Diplomatie präsent. Sie besaß Ländereien in ganz Europa, einer ihrer Hauptwohnsitze war Schloss Arenberg in Heverlee in der Nähe von Leuven. Das M-Museum in Leuven erzählt vom 26. Oktober 2018 – 20. Januar 2019 in einer Ausstellung die Geschichte der Arenberg-Dynastie, aber vor allem die ihrer bedeutenden Sammlung. Zum ersten Mal werden Kunstwerke dieser Kollektion wieder zusammengebracht und einem breiten Publikum präsentiert. Neben Kleidung, Dokumenten und Büchern, beinhaltet die Sammlung auch Gemälde flämischer Meister wie Rubens oder Bruegel. Die Vielfalt der Kollektion reflektiert den weltbürgerlichen Lebensstil der Arenbergs. Das Wirken der Familie ist noch heute in Leuven zu spüren. So gehört das Anwesen der Arenbergs heute der Katholischen Universität Leuven.

Mit Leuven steht eine der traditionsreichsten europäischen Universitätsstädte auf dem Programm. "Jahrhunderte alt und quicklebendig", das ist der Werbeslogan der Stadt Leuven und er beschreibt die Hauptstadt der Provinz Flämisch-Brabant mit ihren 90000 Einwohnern recht genau. Die im 9. Jh. gegründete Stadt entwickelte sich im 11./12.Jh. zu einem blühenden Handelszentrum unterhielt als "Hauptstadt" des Herzogtums Brabant eine Ringmauer. Während die alten Fassaden an längst vergangene Zeiten erinnern, prägen über 25000 Studenten, die häufig mit ihren Fahrrädern durch die 1425 gegründete Universität eilen, die Stadt. Mit Leib und Seele ist man von Leuven angetan. Keine einzige Stadt in Flandern spricht so die Fantasie an, wie diese. Seit dem Mittelalter beeinflusste Leuven die Welt der Wissenschaft und Kultur und erreichte im 15.Jh. seine Blütezeit. Große Namen wie Erasmus von Rotterdam, Vesalius, der Vater der Anatomie, Mercator und Papst Hadrian VI haben hier neue Techniken, Visionen und Projekte entwickelt. Der große Durst der Studenten und Professoren nicht nur nach Wissenschaft führte auch dazu, dass sich die Braukunst entwickelte. Viele kleine Brauereien sind inzwischen leider verschwunden. Interbrew (InBev), die aus Stella Artois hervorging, gehört heute zu den größten Bierkonzernen Europas.


Samstag, 1. Dezember 2018 –Köln – Leuven – Köln

Morgens fahren wir ab Köln-Weiden-West (8.15) nach Leuven (9.31). Wir besuchen die Arenberg-Ausstellung im Museum M und sehen dann auf unserem Rundgang die zahlreichen Kollegien der Katholischen Universität sowie den von ihr zwischen 1964 und 1990 erworbenen großen Beginenhof, der nach seiner Restaurierung und als Unterkunft für Studenten und Professoren nutzt (seit 2000 Unesco-Weltkulturerbe). Unsere Mittagspause verbringen wir in der Hausbrauerei Domus, in der das Bier aus der Brauerei direkt über eine Pipeline ins Glas fließt. Nachmittags (15.00) besuchen wir das nach 1439 errichtete Rathaus mit über 236 Figuren der Stadtgeschichte, vermutlich eines der schönsten der Welt, und die gegenüber gelegene Sint Pieterskerk (1425-97), ein Musterbeispiel Brabanter Spätgotik mit ihren sieben Chorkapellen. Sie beherbergt die Schatzkammer mit dem "Letzten Abendmahl" und "Das Martyrium des hl. Erasmus" des Leuvener Stadtmalers Dirk Bouts (1425-75), die aber derzeit wegen Restaurierung bis zum September 2019 nicht besucht werden kann. Abends fahren wir dann über Lüttich wieder zurück nach und Köln.

- Fahrplanänderungen durch die Beschreibung: K:\website\img\lg_db.jpg vorbehalten -  


Leistungen:

Busreise

qualifizierte RIDG-Reiseleitung

Führung/Audioguides

Eintritte

Teilnehmer:

5-10 Personen

Abfahrtorte:

Köln-Weiden-West (S-Bahnhalt)

Anmeldung bis:

15. November 2018

 

 

Preis:

90 €

http://nl2.flandern.com/system/html/2_Arenberg-e930a5f1.jpgGuyla Benczúr Hedwige van Ligne, Budapest 1900

 

Pieterskerk in Leuven

 

Stadhuis in Leuven


Reisen in die Geschichte, Friedenstr. 12a, D-50259 Pulheim

Tel. +49-(0)2234-69.02.46 - Fax +49-(0)-3222-377.16.50
Email info (at) reisen-in-die-geschichte.de - www.reisen-in-die-geschichte.de