Deutschland


ab Köln

Romanik und Gotik im Westerwald

Heisterbach – Marienstatt – Dietkirchen – Limburg

 

Bustagesfahrt
Samstag, 16. November 2019

 


Das architektonische Ideal der Romanik war die burgähnliche Basilika mit stolzen Türmen. Dies war eine Weiterentwicklung der römischen Basilika, wie sie heute noch in Trier mit der Konstantin-Basilika zu sehen ist. Während diese noch mit römischen Ziegeln gebaut wurde, verwendete man nun zunächst Feldsteine und später bearbeiteten Kalkstein und Tuffstein. So wandelte sich der romanische Stil allmählich von einfachen schweren zu leichteren verzierten Formen und musste schließlich der Gotik Platz machen. Um die Jahrtausendwende entstanden im Westerwald zahlreiche Klöster und Stifte mit eindrucksvollen von der Romanik geprägten Kirchen. Diese lagen auf Bergspornen oberhalb der Lahn und verstanden sich als irdisches Jerusalem wie die Lubentiuskirche in Dietkirchen. Mit der Gründung der Zisterzienserklöster in Heisterbach und Marienstatt hielt die Gotik auch Einzug im Westerwald und beeinflusste dann auch den romanisch begonnenen Limburger Dom.


Samstag, 16. November 2019 - Köln – Heisterbach - Marienstatt – Limburg – Dietkirchen – Köln

morgens fahren wir ab Köln-Deutz zunächst zur Ruine des ehemaligen Zisterzienserklosters Heisterbach, das als Tochterkloster von Himmerod 1189 zunächst auf dem Petersberg entstand, dann aber 1202 in das Peterstal verlegt wurde. Von hier geht es in das heute noch bestehende Kloster Marienstatt im Westerwald, das 1215 von Heisterbach aus gegründet und von dem aus 1920 das Kloster Himmerod wieder neu besiedelt wurde. Die Klosterkirche von Marienstatt war die erste gotische Kirche östlich des Rheins. Danach fahren wir zur im 9. Jh. errichteten ehemalige Stiftskirche St. Lubentius in Dietkirchen. Nach unserer Mittagspause in der Limburger Altstadt spazieren wir zur Stiftskirche St. Georg, die 1827 Bischofskirche des damals neu gegründeten Bistums Limburg wurde. Wir besuchen auch das Domschatz- und Diözesanmuseum, das die bedeutendste kirchliche Kunstsammlung zwischen Köln und Frankfurt besitzt. Dazu gehört auch eine Reliquie des Petrusstabes, der angeblich von Petrus selbst dem ersten Trierer Bischof Eucharius geschenkt wurde.


Limburger Dom

  Dietkirchen

 

Leistungen:

Busreise

qualifizierte RIDG-Reiseleitung

 

Führung

Teilnehmer:

5 -7 Personen

Abfahrtorte:

Köln-Deutz-Bahnhofsvorplatz, andere auf Anfrage

Anmeldung bis:

20. Oktober 2018

 

 

Preis:

60 €


Reisen in die Geschichte, Friedenstr. 12a, D-50259 Pulheim

Tel. +49-(0)2234-69.02.46 - Fax +49(0)49-3222-3771650
Email info (at) reisen-in-die-geschichte.de - www.reisen-in-die-geschichte.de